Lizzy Erfolgsgeschichte

Lizzy

nachher

Lizzy

vorher

Profil

Name

Lizzy

Beruf

Büroangestellte

Wohnort

Genf

Alter

39

Vorher

85 kg

Abnahme

29 kg

Nachher

56 kg

Angebote

Eine Kosmopolitin wird sesshaft

Zurück von einem Freiwilligeneinsatz in Äthiopien, wird Lizzy vor mehr als zwei Jahren in Genf sesshaft. Sie bezieht eine neue Wohnung, beginnt ihre Arbeit bei einer Menschenrechtsorganisation und möchte endlich ihre Figurprobleme in den Griff bekommen. Beim Weight Watchers At Work Programm findet sie das, was sie jahrelang gesucht hatte: Unterstützung unter Gleichgesinnten direkt am Arbeitsplatz in der Mittagspause.

20 Jahre lang war die heute 38-jährige Lizzy in der Welt unterwegs und lebte in vielen verschiedenen Ländern. Eine Konstante in ihrem Leben waren hingegen ihre Gewichtsprobleme. Diese begleiteten sie schon von Kindesbeinen an. Ihre «Beziehung» zum Essen beschreibt die gebürtige Engländern rückblickend als ungesund: Jahrelang hat sie zwischen Diäten, Hungern und Essattacken hin- und hergependelt. Wenn sie sich jeweils einen ganzen Schokoriegel gönnte, nahm sie sich vor, dafür am nächsten Tag nur Gemüse und Früchte zu essen. Richtig geklappt haben diese Pläne nie und Lizzy blieb weiter unzufrieden mit ihrem Gewicht und ihrer Figur.

Veränderungen brauchen Zeit

«Wenn ich heute schlecht gelaunt oder gar traurig bin, gehe ich nicht mehr an den Kühlschrank, sondern lieber ins Fitness-Center. Denn ich weiss, dass ich mich danach wieder besser fühlen werde.» Dieser Erkenntnisprozess hat seine Zeit gebraucht und hier sieht Lizzy auch einen der vielen Pluspunkte des Programms Weight Watchers At Work. «Wenn man sich einschreibt, meldet man sich direkt für drei Monate an. Diese Zeit ist nötig, damit eine Verhaltensänderung stattfindet. Ausserdem geht man in der Regel über Mittag zu den Treffen und Mittagspause muss man schliesslich machen.» Lizzy brauchte genau zwei Minuten um von ihrem Arbeitsplatz ans Treffen zu gelangen – Ausreden, sie habe keine Zeit liess sie nicht gelten. «Ich bin immer hingegangen, auch wenn ich einmal keine Lust hatte. Als mein Französischkurs auf denselben Mittag wie das At Work Programm fiel, habe ich einfach das Treffen gewechselt!» Inzwischen ist die junge Frau mit ihrem Coach eng befreundet. Sie tauschen sich über SMS regelmässig aus und treffen sich auch in ihrer Freizeit. Das Engagement des Coachs findet Lizzy sehr wichtig, «nur wenn man sich verstanden fühlt, kann man sich auch tatsächlich ins Programm hinein geben.»

Dieselben Lebensstile – dieselben Herausforderungen

Gemeinsam mit Arbeitskollegen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden und ebenso wenig Zeit haben, das eigene Gewichtsproblem anzugehen, empfindet Lizzy als grossen Vorteil. «Wir haben denselben Hintergrund und sehr ähnliche Lebensstile.» An Lizzys Weight Watchers At Work wird Englisch gesprochen, denn es sind Personen aus aller Herren Länder anwesend. «Unser Coach wechselt aber auch spielend zwischen verschiedenen Sprachen.»

Lizzy, die seit sie bei Weight Watchers ist, Kochen als eine ihrer grössten Leidenschaften bezeichnet, nimmt ihr Essen in der Regel mit ans Treffen mit. Auch ihr ist aufgefallen, wie sehr sich die Lunchpakete ihrer Kollegen seit Beginn des Programms verändert haben. In den Boxen tauchen vermehrt Rohkost, Vollkornnudel-Salat oder klein geschnittene Früchte auf. Lizzy sind heute gesunde Ernährung und ihr Wohlbefinden wichtig. «Während meines Freiwilligen-Einsatzes in Äthiopien beispielsweise, hatte Essen kaum einen Stellenwert. Wir assen, was es gab und viel Geld wollte ich dafür nicht ausgeben. Der Aufbau dieser ‚neuen, gesunden' Beziehung zum Essen ist langwierig und eigentlich nie abgeschlossen», erklärt sie. Manchmal isst Lizzy immer noch zu grosse Portionen und fällt ins alte Fahrwasser zurück. In solchen Momenten geht sie als „Gold Card Member" wieder ins Treffen um «Inspiration» zu bekommen, wie sie sagt.

Wenn man Lizzy neben der markanten Verkleinerung ihrer Kleidergrösse von 44 auf 36, auf weitere Veränderungen in ihrem Leben anspricht, beginnt sie zu lachen: «Seit ich abgenommen haben, bin ich viel eitler geworden und mein Kleiderschrank platzt aus allen Nähten!» Diejenigen Kleider, die ich früher nicht anziehen konnte, trage ich nun heute. Am Tag unseres Gesprächs mit Lizzy trägt sie einen sexy schwarzen Ledermini-Jupe und es ist ihr egal, wenn sie für ihre Kleiderwahl manchmal etwas erstaunte Blicke erntet. 


backZurück

Kontakt

Weitere Informationen zu Weight Watchers und unseren verschiedenen Dienstleistungen erhalten Sie unter:

Link




Über Weight Watchers

Mehr Informationen zu Weight Watchers, unseren Services und unserem Programm finden Sie unter:

Weight Watchers